Was war eigentlich die „Stasi“?

Wie wurden MitarbeiterInnen der „Stasi“ rekrutiert und ausgebildet? Aus welchen Gründen wurden Menschen beobachtet? Diese und weitere interessante Fragen sammelten Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse im Vorfeld unserer Geschichtsexkursion zur ehemaligen Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit (heute BStU-Außenstelle Chemnitz).

Der Projekttag begann mit einer theoretischen Einführung in die Funktions- und Arbeitsweise des Ministeriums für Staatssicherheit. Anschließend folgte eine Führung im Unterlagenarchiv der Behörde, um einen Eindruck vom Zustand und Ausmaß des Aktenmaterials zu erhalten. Ausgestattet mit neuem Wissen und Eindrücken arbeiteten die Schülerinnen und Schüler nach der Mittagspause mit einer „Stasiakte“ und vollzogen den Lebensweg eines jugendlichen „Inoffiziellen Mitarbeiters“ nach.

Vielen Dank den Mitarbeiterinnen der BStU-Außenstelle Chemnitz für diesen umfassenden Einblick in die Thematik Staatssicherheitsdienst in der DDR.

Bilder...

Was war eigentlich die „Stasi“?
Was war eigentlich die „Stasi“?
Was war eigentlich die „Stasi“?

Veröffentlich in der Kategorie "Oberschule" am 08.02.2018

Aktuelles

Wir bauen eine Stadt
Es waren die Legosteine - und plötzlich war er da, der Plan: Wir bauen eine Stadt, unser Chemnitz...
Auf den Spuren des Ersten Weltkrieges
Videokonferenz mit französischen und rumänischen Schülerinnen und Schülern
Holunder goes Bolivia
Ein wenig ist es wie ein „Nach-Hause-Kommen“, wenn man nach der mühsamen Wanderung vom Elbtal...
Tag der offenen Tür in der Grundschule
Reges Publikum mit großem Informationsbedürfnis prägte den diesjährigen Tag der offenen Tür am...
Unsere Wildblumenwiese
Nach langen Überlegungen, Träumen und Ideensammlungen haben wir in unserer diesjährigen Projektwoche...

Nächste Termine

Sommerferien
(Ferien, )
Vereinsfest 2018
(Verein, )

Es fehlt ein Termin? Dann informieren Sie uns per E-Mail: termine@montessori-chemnitz.de

Nach oben